Spanien: 0034-922 788 881 // Deutschland 0049 7542 937 982 info@legalium.com
Seite auswählen

Legalium - Rechtsanwälte und Steuerberater Spanien

Teneriffa – Gran Canaria – Madrid – Barcelona – Berlin – Hannover – Tettnang

Vertrauen - Wirksamkeit - Transparenz

Rechtssicherheit beim Immobilienerwerb auf Teneriffa 

 

Es gilt spanisches Recht für Kaufverträge, die als Gegenstand eine Immobilie haben, die in spanischem Hoheitsgebiet liegt. Deshalb sind auch mündliche und privatschriftliche Vor – und Kaufverträge über Immobilien nach Art. 1278, 1280 CC rechtsverbindlich.

Der spanische Notar beurkundet nur und gibt keine Rechtsberatung zugunsten einer Partei.

Die Notarkosten berechnen sich bei Kaufverträgen nach einem Wertabhängigen ‰ Anteil, der beim steigenden Wert abnimmt. Die Bandbreite erstreckt sich vom 0,3-4,5 ‰.

Der Kaufvertrag sollte von einem Rechtsanwalt vorformuliert werden. Erbrechtliche, steuerrechtliche und familienrechtliche Regelungen können so zu Ihren Gunsten in die Vertragsgestaltung eingebracht werden. Ebenso wird Ihr Rechtsberater das Grundbuch einsehen und die Kaufpreiszahlung abwickeln. Diese sollte nicht vor Kaufvertragsabschluss geleistet werden und steuerliche Einbehalte für den Verkäufer müssen beachtet werden.

Mit Unterschrift des notariellen Kaufvertrags geht nach Art.1462 CC das Eigentum an der Immobilie auf den Käufer über.

Die notarielle Kaufvertragsurkunde wird beim Grundbuchamt vorgelegt und die Eintragung des Käufers als neuer Eigentümer beantragt.

Immobilienkauf in Spanien – Kosten

 

In der Regel ist dort 6,5% ITP (Grunderwerbssteuer) zu zahlen. Bei neuen Immobilien fällt statt 6,5% ITP die Mehrwertsteuer und die Dokumentensteuer an, die regional unterschiedlich sind. Die Gebühren des Grundbuchamtes richten sich genauso wie die Notarkosten nach dem Kaufpreiswert (0,2-1,75 ‰).

Aktuell: Grunderwerbsteuernachzahlung im Jahre 2017

Nach der Eintragung im Grundbuch sind Sie rechtlich geschützter Eigentümer Ihrer Traumimmobilie.

Zu guter Letzt wird Ihr Rechtsberater noch Grundsteuer, Wasser – , Strom- und Abfallgebühren auf Sie ummelden, sowie den Antrag auf Begleichung der gemeindlichen Wertzuwachssteuer stellen.

Die Einzahlung der 3%, einbehalten von der an den Verkäufer bezahlten Kaufpreissumme, ist innerhalb von 30 Tagen nach der Unterschrift des Kaufvertrages bei dem Notar beim spanischen Finanzamt einzubezahlen.

Kaufpreis – Unterverbriefung in der notariellen Urkunde

 

Die häufige Unsitte, den Kaufpreis in notariellen Kaufvertragsurkunde unterzubewerten, ist für den Käufer nur von Nachteil. Ist dieser Wert niedriger als der Marktwert, wird die Steuerbehörde den Wert festsetzen und nach ca. 2 Jahren die zu wenig gezahlte Grunderwerbsteuer nachfordern, und zwar mit Verzugszinsen.

Immobilienkauf in Spanien – Anwaltshonorar

 

Unser Honorar für das Servicepaket „Immobilienkauf“: 1,5% vom Kaufpreis der Immobilie (Mindesthonorar: 2.000,00 EUR)

Eine Vergütung gemäss der Honorarliste der spanischen Rechtsanwaltskammer (Colegio de Abogados) ist selbstverständlich möglich.

Auslagen wie Notar, Grundbuch und Steuern werden separat abgerechnet.

 

Servicepaket „Immobilienkauf in Spanien“


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Immobilienerwerb Rechtssicherheit: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 4,20 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen
Loading...
R

Kontakt Deutschland

07542 937 982

R

Kontakt Teneriffa

0034 922 788 881

R

Fax Teneriffa

0034 922 789 358

R

Kontakt Email

info@legalium.com

Lesen Sie hier die Datenschutzerklärung