Spanien: 0034-922 788 881 // Deutschland 0049 7542 937 982 info@legalium.com
Seite auswählen

Legalium - Rechtsanwälte und Steuerberater Spanien

Teneriffa – Gran Canaria – Madrid – Barcelona – Berlin – Hannover – Tettnang
Vertrauen - Wirksamkeit - Transparenz

Schenkungsteuer Teneriffa, Gran Canaria

 

Aktuell: Schenkungsteuer bei Schenkung an Nichtsteuerresidenten

Eine Schenkung muss vom Rechtsanwalt und Steuerberater beraten, vorbereitet und durchgeführt werden, wenn Sie nicht ein erhebliches Risiko in Kauf nehmen möchten.

Nutzen Sie unser Servicepaket Familien Schenkung einer Immobilie auf den Kanarischen Inseln (Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, La Palma, La Gomera)  

Fallstricke unter anderen sind:

– Schenkung muss in öffentlicher Urkunde erstellt werden

Wir bereiten den Inhalt der notariellen Urkunde vor, und formulieren Sondersituationen wie Widerrufsrechte wegen Undank, Niessbrauch und Wohnrechte etc.

– Schenkungssteuererklärung bei der kanarischen Regierung, fristgerecht eingereicht

Als Nichtssteuerresident in Spanien, benötigen Sie einen steuerlichen Vertreter. Wir werden Ihr steuerlicher Vertreter und Zustellungsbevollmächtigter, so dass Ihre Rechte vor der kanarischen und staatlichen spanischen Finanzbehörde stets, auch in der Nichtresidentenbesteuerung, die einmal jährlich erklärt werden muss, gewahrt bleiben.
Die Schenkungssteuererklärung auf Gran Canaria, Teneriffa wird von uns vollständig bearbeitet.

–  Anwendung der korrekten kanarischen Besteuerungstabelle und des korrekten steuerlichen Verkehrswertes

Wir beantragen bei der kanarischen Finanzbehörde eine verbindliche Bewertung Ihrer Immobilie.

– Wohnsitz

Steuerliche Ansässigkeit des Beschenkten oder Immobilienlageort für die Zuständigkeit der Steuerbehörde und den Steuererklärungsvordruck (staatlich oder regional) massgeblich.

– Verwandschaftsverhältnisse familiär Gruppe 1 und Gruppe 2 sind einzuhalten, und Vorschenkungen sind zu berücksichtigen

Beachten Sie:  am 30.12.2017 wurden Steuererleichterungen rückwirkend zum 01.01.2017 verabschiedet. Schenkungen an Kinder auf Teneriffa sind mit 99,9% praktisch schenkungssteuerfrei.  Neu ist, dass jetzt sie auch in der Einkommensteuer für den Schenker gegeben sind, wenn an ein behindertes Kind Gelder geschenkt werden, um die erste eigene Wohnung zu kaufen.

 – Steuerresidenz

Bei Nichtsteuerresidenz des Beschenkten, muss dieser auch im Heimatland, sei es Deutschland, eine Steuererklärung abgeben, insbesondere wenn bei Kindern die persönlichen Freibeträge von 400.000 EUR ausgeschöpft werden.

– Neben der Schenkungssteuer gibt es noch andere Steuern, die zu beachten sind.

  • Gemeindliche Wertzuwachssteuer (Plusvalia municipal), die auf Gran Canaria, Playa Ingles Maspalomas, bei einer Immobilie vor 20 Jahren erworben, durchaus 6.000 EUR betragen kann.

    UNSER SERVICE:

    Wir beantragen bei der Gemeinde vor der Schenkung eine Steuersimulation.

  • Spanische Einkommensteuer oder Nichtresidentenbesteuerung von in Deutschland Ansässigen von 19%.Hier beraten wir ausführlich zu den Nachteilen einer Schenkung gegenüber dem Abwarten der Erbschaft, da bei einem Wiederkauf nach Schenkungserwerb, die Gewinnsteuer des Beschenkten wesentlich höher ausfaellen kann, insbesondere beim Verkauf von SL Anteilen.

 

Beratung ist auch geboten, ob sich der Schenker nicht noch ein Wohnrecht, oder Niessbrauchsrecht sichern sollte und was passiert, wenn es zu einer Pfändung der Immobilie beim Beschenkten kommt oder gar der Beschenkte vorverstirbt.

 

FALLBEISPIEL Schenkung Gran Canaria

Der Vater erwirbt die Immobilie in Playa Ingles im Jahre 1996 zum Preis von 20.000 EUR und jetzt ist der steuerliche Verkehrswert (nicht der vom Mandanten festgesetzte) 100.000 EUR. Letzterer Wert ist der Schenkungswert im Jahre 2016. Das einzige Kind erhält die Immobilie im Zuge der Schenkung.

Bei richtiger Durchführung der Schenkung, muessen Sie mit ungefähren Kosten wie folgt rechnen.

  • Notar, Grundbuch: ca. 1.200 EUR
  • Gemeindliche Wertzuwachssteuer: ca. 6.000 EUR (dies kann variieren nach Behaltenszeit, Lageort)
  • Anwaltshonorar: 2.140 EUR
  • Nichtresidentensteuer von 19% auf 80.000 EUR, mit Teilfreistellung: 15.200 EUR
  • Schenkungssteuer: 12,42 EUR

 

HINWEIS:

Bei fehlerhafter Durchführung der Schenkung fiele eine Schenkungssteuer von 12.415,36 EUR an.

 

Fallbeispiel für Schenkungen nach dem 01.01.2016 auf den Kanarischen Inseln (Teneriffa)

Es werden Anteile an einer spanischen SL auf Teneriffa verschenkt. Der Vater verschenkt die Anteile an seinen Sohn und scheidet aus der Geschäftsführung aus. Der Vater war über 65 Jahre alt.

Bei SL Anteilen und deren Schenkung gibt es Besonderheiten:

Der grosse Vorteil zur gewöhnlichen Immobilienschenkung ist, dass keine Gewinnsteuer von Seiten des Schenkers anfällt. Allerdings müssen die Voraussetzungen des 95%igen Freibetrages erfüllt sein, und die SL gewerblich betrieben werden. Der ausscheidende Geschäftsführer muss 50% seines Gesamteinkommens daraus erhalten.

Hervorzuheben ist, dass der Schenker den Kaufwert an den Beschenkten weitergibt, wenn dieser dann später die SL Anteile verkauft.

Fall:

SL Anteile Erwerb am 01.01.2000 zum Preis von 100.000 EUR
Schenkung am 01.06.2016 zum Nettovermögenswert von 797.555,08 EUR

HINWEIS:

Hier fällt keine Gewinnsteuer an und 99,9% der Schenkungssteuer ist freigestellt. Schenkungssteuerzahlbetrag: 199,29 EUR.

MERKE:

Verkauft der Beschenkte in einem Jahr die Anteile zum Preis von 797.555,08 EUR, dann könnte angenommen werden, dass kein Gewinn anfiele. Doch dies ist gerade nicht der Fall, da die Gewinnsteuer sich vom Anfangswert des Schenkers berechnet, d.h. Gewinn: 797.555,08-100.000 = 697.555,08 EUR und davon 23% Steuerlast.

 

R

Kontakt Deutschland

07542 937 982

R

Kontakt Teneriffa

0034 922 788 881

R

Fax Teneriffa

0034 922 789 358

R

Kontakt Email

info@legalium.com

Lesen Sie hier die Datenschutzerklärung